Rückblick 2003
Hier finden Sie Berichte und Beschreibungen, mitunter auch Bilder, von zurückliegenden Veranstaltungen. Schreiben Sie doch ein paar Zeilen für diejenigen, welche nicht dabei sein konnten, wenn Ihnen eine Veranstaltung besonders gefallen hat. Besonders unsere Wanderführer sind aufgefordert, hier einen kurzen Rückblick über ihre Veranstaltung zur Verfügung zu stellen. Der Wanderwart freut sich auf Ihren Beitrag!
Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von den Inhalten der auf der Seite www.schwarzwaldverein-weilderstadt.de verlinkten Websites. Für den Inhalt der verlinkten Seiten übernehmen wir keine Haftung. Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 0 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Das ist hiermit geschehen und klargestellt.
Inhalt Rückblick 2003:

-  Wanderwoche auf der Seiser Alm, 30. August bis 05. September 2003
-  Bergtour in den Lechtaler Alpen, 19./20. Juli 2003
-  Von Hütte zu Hütte in den Allgäuer Alpen, 11.-13. Juli 2003
Wanderwoche auf der
Seiser Alm
30.08.-05.09.2003
Einen ausführlichen Bericht der Wanderführer Helga und Peter Hirzel finden Sie hier.
Bergtour in den Lechtaler Alpen, 19./20. Juli 2003
der Gruppe Junge Erwachsene     Führung: Dirk Jocher
Einen ausführlichen Bericht dazu finden Sie
hier !
            Von Hütte zu Hütte in den Allgäuer Alpen
             11.-13. Juli 2003  Führung: Rudolf Bartsch und Walter Pfäffle

In Holzgau im Lechtal begann unsere Wanderung durch's schöne Höhenbachtal. Vorbei am Sims-Wasserfall ging es auf dem europ. Fernwanderweg E5 zur Unteren Roßgumpenalm. Danach ein anspruchsvoller Aufsteig über's Mädelejoch (1.953 m, Grenzübergang) zur Kemptner Hütte (1.861 m). Nach der Übernachtung auf der sehr gut ausgestatteten und geführten Hütte ging es am nächsten Tag bei strahlendem Sonnenschein auf dem Höhenweg Nr. 432 weiter. Unsere erste Rast hatten wir an der Krottenkopfscharte (2.350 m). Dort machte ein Teil der Gruppe einen Abstecher zum Gipfel des Großen Krottenkopfes (2.657 m, höchster Gipfel der Allgäuer Alpen), während der Rest der Gruppe die Landschaft genoss und die Gipfelstürmer mit dem Fernglas beobachtete. Nach Eintrag ins Gipfelbuch und dem Abstieg marschierten wir gemeinsam weiter. Steil bergab und über Geröll ging es zum Herrmannkar-See, wo wir eine ausgiebige Mittagsrast einlegten. Eine kleine Klettereinlage über's Hermannskar (2.472 m) führte uns dann zum Birgerkar (2.246 m). Beim Überschreiten des danach folgenden Wolfebnerkars konnte man bereits das Tagesziel, die Hermann-von-Barth-Hütte (2.129 m, schöne Homepage!) sehen. Dort erstmal eine Erfrischung, dann hatte jeder vor dem Abendessen genügend Zeit, bei herrlichem Wetter und guter Fernsicht die mächtige Bergwelt zu genießen. Nach einem musikalischen Hüttenabend schliefen (schnarchten) wir selig - oder auch nicht - auf unserer Matratze ein.
Morgens dann ein ausgiebiges Frühstück, ein Gruppenfoto, und wir verabschiedeten uns von der Hermann-von-Barth-Hütte. Steil ging's bergab, eine Gämse am Berghang ließ sich von uns 17 Bergwanderern nicht stören. Während dem Abstieg über ca. 1.000 Höhenmeter erzählte uns Albert M. sehr viel über die üppig blühende Pflanzenwelt.
Beim Freilicht-Theater in Elbigenalp konnten wir noch einiges über die Geier-Wally und die Schwaben-Kinder (beides wird dort z.Zt. aufgeführt) erfahren. Nach einem sehr guten Mittagessen im Hotel Restaurant Post nahmen wir Abschied vom Lechtal und machten uns auf die Heimreise.